Open-Source-BI-Systeme haben inzwischen eine hohe Reife erreicht

Freitag, 14. Mai 2010, 12:53 Uhr

Noch keine Kommentare

In einem Interview mit der Zeitschrift „is report“ bricht Peter Gluchowski, Professor für Wirtschaftsinformatik an der TU Chemnitz, eine Lanze für Open-Source-BI-Systeme: „Generell haben Open-Source-Applikationen inzwischen eine hohe Reife erreicht.“

Immer wieder hört man lobende Worte für BI-Systeme unter Open-Source-Lizenz von Peter Gluchowski, Professor für Wirtschaftsinformatik an der TU Chemnitz. So auch jetzt wieder in einem Interview mit der Zeitschrift is report. Dabei erwähnt er die zunehmende Bedeutung, die sich in den stetig steigenden Download-Zahlen zeigt, sowie die Nennung von Talend im Magic Quadrant von Gartner.

Auch wenn er feststellt, dass OSBI-Programme „generell […] inzwischen eine hohe Reife erreicht“ haben, lässt er auch nicht unerwähnt, dass die „letzten Prozente an Funktionalität“ noch fehlen, was beispielsweise die Administrierbarkeit betrifft.

Betrachtet werden dabei die üblichen „Verdächtigen“, die da wären:

Zum vollständige Interview mit Peter Gluchowski…

Tags: , , , , , , , , , , ,

Kommentare zu diesem Beitrag

Bisher wurde noch keine Kommentare abgegeben.
Sie können also die oder der Erste sein.

Jetzt einen neuen Kommentar abgeben



(optional, Ihr Name wird entsprechend verlinkt)