Interessante Abschlussarbeit für OSBI-Interessierte

Mittwoch, 23. Oktober 2013, 21:37 Uhr

Noch keine Kommentare

Ist zufällig jemand auf der Suche nach einem Thema für eine Bachelor- oder Master-Thesis? Ganz zufällig bin ich heute über eine ineressante Ausschreibung der Fiducia IT AG am Standort Karlsruhe gestolpert, die den Lesern meines Blogs nicht vorenthalten möchte.

Ich habe ja schon einmal darüber geschrieben, dass bei meinem Arbeitgeber Infomotion jederzeit Themen für Abschlussarbeiten zur Verfügung stehen und wir uns immer über Bewerbungen (auch initiativ und mit eigenem Themenvorschlag) freuen. Aus meiner Sicht ist es zwar etwas schade, dass das Thema Open Source Business Intelligence nicht so sehr im Fokus steht, aber ich habe ja diesen Blog um mich in diesem Thema „auszutoben“ 😉

Das bei anderen Unternehmen das Thema akuter ist, habe ich heute mal wieder gesehen als ich über die Ausschreibung der Fiducia IT AG für den Standort Karlsruhe „gestolpert“ bin: Bachelor-/Master-Thesis zum Thema Anwendung von Open Source im BI-Umfeld. Mit der Fiducia habe ich eigentlich nichts am Hut – außer vielleicht, dass ich schon einige Mal beim von der Fiducia gesponsorten Baden-Marathon mitgelaufen bin – aber ich fand das Thema interessant und vielleicht spricht das Thema ja tatsächlich jemanden an?!

Bemerkenswert finde ich, dass das Thema „Open Source“ auch im Finanzsektor (die Fiducia ist u.a. der IT-Dienstleister der Volks- und Raiffeisenbanken) angekommen zu sein scheint. Persönlich kenne ich bei Unternehmen in diesem Bereich eigentlich nur Software von Anbietren wie z.B. Oracle, Informatica oder SAP. Würde mich ja brenennd interessieren wie das Thema bei der Fiducia in den Fokus gekommen wird und was aus daraus wird…

Als ehemaliger Student der HS Karlsruhe wäre dies auch für mich ein sehr interessantes Thema gewesen also ich vor mittlerweile bald 4 Jahren auf der Suche gewesen bin. Letztendlich bin ich schließlich bei der Jedox AG gelandet und habe einen Benchmark für die Performance von In-Memory OLAP-Systemen entwickelt. Und das habe ich bis heute auch nicht bereut – genauso wenig wie alle Beschäftigung mit OSBI 😉

Tags: , , ,

Kommentare zu diesem Beitrag

Bisher wurde noch keine Kommentare abgegeben.
Sie können also die oder der Erste sein.

Jetzt einen neuen Kommentar abgeben



(optional, Ihr Name wird entsprechend verlinkt)